Startseite
Meldungen
Interschutz
Partner/Werbung
Mitschnitte
Newsletter
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine
Links
Sonstiges



ZuSa-Webradio:



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH


Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20130108_133057.jpg


20180927_215110.jpg


20130703_222424.jpg


20110407_022256.jpg


Feuer auf landwirtschaftlichem Anwesen in Drochtersen-Assel (LK Stade) - 60 Tiere gerettet - hoher Sachschaden entstanden

Am Montag Nachmittag wurde gegen kurz vor 16:00 Uhr der Polizei und der Feuerwehr ein Feuer in einer Scheune auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in der Johann-Grothmann-Straße in Assel gemeldet. Sofort wurde Großalarm für die Feuerwehren der Gemeinde Drochtersen ausgelöst und Einsatzkräfte aus Assel, Asselermoor, Drochtersen und Dornbusch gegeben. Zusätzlich wurde vorsichtshalber auch die Drehleiter des 1. Zuges der Feuerwehr der Hansestadt Stade mit eingesetzt.

Zufällig hatte die Ehefrau des Hofeigentümers Brandgeruch wahrgenommen und dann zusammen mit einem Angestellten das Feuer entdeckt. Auch der Hofeigentümer war durch den aus der Scheune dringenden Rauch auf den Brand aufmerksam geworden. Sofort wurde der Notruf gewählt und der Alarm ausgelöst. Den kurze Zeit später eintreffenden Feuerwehrleuten war es dann gelungen, unter schwerem Atemschutz in die Scheune vorzudringen und die darin stehenden Kälber ins Freie zu treiben.

Der Hofeigentümer hatte dazu zuvor mit einem Hofstapler die Außenwand der Scheune eingerissen. Alle ca. 50 bis 60 Tiere konnten so gerettet werden, ein Kalb zog sich Brandverletzungen zu. Den Feuerwehrleuten gelang es dann schnell den Brand unter Kontrolle zu bringen und zu löschen bevor er sich auf das gesamte Gebäude ausbreiten konnte.

Auch ein Übergreifen auf andere Gebäude konnte so verhindert werden. Der durch das Feuer angerichtete Gesamtschaden wird auf ca. 600.000 Euro geschätzt. Die Eigentümer und Mitarbeiter des Hofes wurden durch den eingesetzten Rettungsdienst betreut, ein 16-jähriger Hofhelfer musste dann anschließend vorsichtshalber ins Elbeklinikum eingeliefert werden.

Polizeibeamte aus Drochtersen und Tatortermittler aus Stade nahmen noch vor Ort die ersten Ermittlungen zur Brandursache auf. Genaue Ergebnisse werden aber ersten nach den Recherchen der Brandexperten der Polizeiinspektion Stade erwartet, die in den kommenden Tagen anlaufen werden.


Bericht: Rainer Bohmbach, Pressestelle PI Stade
Bild: Pressestelle PI Stade



zurück