Startseite
Meldungen
Interschutz
Sponsoren
Mitarbeiter
Wir über uns
Termine



Unsere Partner:
Radio ZuSa
Polizeidirektion LG
LFV NDS
FF HH
LFV SH

Wir müssen unsere Arbeit komplett selbst finanzieren. Dazu haben wir Partner gefunden, die unsere Kosten/Anschaffungen zum Teil übernehmen:

20080725_062101.jpg


20110407_022256.jpg


20110722_223820.jpg


20130108_132805.jpg


Wäsche brannte in Flüchtlingsunterkunft in Ramelsloh – Großeinsatz der Feuerwehr Seevetal

Einen Großeinsatz der Feuerwehr Seevetal hat am Dienstag mittag brennende Wäsche in der Flüchtlingsunterkunft in der Straße „Bei den Kämpen“ in Ramelsloh ausgelöst Um 11.48 Uhr waren durch die Winsener Rettungsleitstelle die Freiwilligen Feuerwehren Ramelsloh, Ohlendorf und Maschen sowie der Einsatzleitwagen der Feuerwehr Seevetal, zwei Rettungswagen und der Notarzt des DRK zu einem Gebäudebrand mit Menschengefährdung alarmiert worden.

Rasch war Seevetals stellvertretender Gemeindebrandmeister Andreas Brauel vor Ort, er konnte schnell Entwarnung geben, es waren keine Menschenleben in Gefahr, und es brannte in einem Waschraum. Die wenig später eintreffenden Kräfte der Feuerwehren schickten einen Trupp unter umluftunabhängigen Atemschutz in den verqualmten Wohncontainer vor. Mit Hilfe eines C-Strahlrohres wurde der Brand schnell gelöscht.

Mit Hlfe einer Wärmebildkamera wurde die Brandstelle nach weiteren unentdeckten Brandnestern kontrolliert, der verrauchte Wohncontainer wurde mit Hilfe eines Druckbelüfters rauchfrei gemacht. Für die Feuerwehren endete der Einsatz nach 45 Minuten, die Ermittlungen zur Brandursache hat die Polizei Seevetal aufgenommen.

Fotos : Ein Großaufgebot der Feuerwehr Seevetal war bei dem Feuer in der Flüchtlingsunterkunft in Ramelsloh im Einsatz. ( Fotos : FF Ramelsloh )



Bericht: Matthias Köhlbrandt, Pressesprecher Feuerwehr Seevetal
Bild: FF Ramelsloh, Gemeinde Seevetal

zurück